Ihr Weg zur Kur

30_ges_weg_gross.jpgDas ist wichtig!

Wenn bei Ihnen eine Kurmaßnahme notwendig ist, führt Ihr erster Weg zum Hausarzt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin darüber, welche Kurform für Sie die Beste ist. Sie können ambulant oder stationär in Bad Bocklet kuren.

In diesen Schritten gelangen Sie normalerweise zur Kur:

  • Fordern Sie bei Ihrer Krankenkasse ein Antragsformular an
  • Lassen Sie dieses von Ihrem behandelnden Arzt ausfüllen und reichen Sie den Antrag bei Ihrem zuständigen Kostenträger (Deutsche Rentenversicherung, Krankenkasse) ein.

Tipps für den Antrag

Ob eine Kurmaßnahme bewilligt wird, hängt entscheidend vom ärztlichen Gutachten ab.

Es sollte zu dem Schluss kommen, dass die Kurmaßnahme die beste medizinische Wahl ist, weil sie den Patienten heilen oder die Beschwerten dauerhaft lindern kann.

Sollte Ihr Antrag abgelehnt werden, so können Sie schriftlich Widerspruchexterner Link einlegen und ihn mit Hilfe des Arztes begründen. Auch bei einem Widerspruch spielt der Arzt eine Schlüsselrolle.

Bewilligung  

Ambulante Vorsorgeleistung (früher offene Badekur)

  • Sie wählen den Kurort und eine geeignete Kureinrichtung
  • Sie haben die freie Wahl des Kurarztes
  • Die Kosten für die kurärztliche Behandlung werden voll übernommen.
  • Für die Anwendungen zahlen Sie 10% zuzüglich 10 € je Verordnung (auch wenn mehrere Heilmittel auf der Verordnung stehen).
  • Sie erhalten einen Zuschuss von maximal 13 € pro Kurtag (Stand 12/2005).

Stationäre Rehabilitationsmaßnahme 

  • Sie wählen in Abstimmung mit Ihrem Kostenträger eine geeignete Vertragskureinrichtung aus.
  • Die gewählte Kureinrichtung teilt Ihnen den Kurtermin mit.
  • Der Kostenträger trägt alle Kosten bis auf Ihre Eigenbeteiligung von 10 € pro Tag.