Aschach

Umrandet von bewaldeten Hügeln und umsäumt von Äckern und Wiesen im schönen Aschach-Saaletal, liegt der Ort Aschach.

Aschach

Er wird durchflossen von dem Flüsschen Aschach, nach dem auch der Ort benannt ist. Südlich von Aschach fließt die Fränkische Saale, an deren Ufern das stolze Schloss Aschach emporragt.

Aschach

Der Ort war jahrhundertelang Verwaltungssitz der Henneberger, später der Fürstbischöfe von Würzburg für die südliche Rhön.

Am Ufer der Fränkischen Saale liegt auf leichter Anhöhe Schloss Aschach. Das mächtige Schloss Aschach geht auf eine Gründung der Grafen von Henneberg aus dem 12. Jahrhundert zurück und wurde im 16. Jh. auf den Grundmauern der Burg in seiner jetzigen Form errichtet. Im 19. Jh. beherbergte es die Steingutfabrik des Schweinfurter Industriellen Wilhelm Sattler. Der letzte Besitzer, Graf von Luxburg, schenkte es dem Bezirk Unterfranken, der es zu einem sehenswerten Museum (Graf-Luxburg-Museum, Volkskundemuseum und Schulmuseum) umgestaltete. Das Graf-Luxburg-Museum gilt als einmaliges kulturhistorisches Denkmal der Lebenssituation einer Adelsfamilie des ausgehenden 16. Jh. Das angegliederte Volkskunde- und Schulmuseum gewährt Einblick in Wohn- und Lebensweise der hiesigen Bevölkerung des 19. Jh. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Ein weiteres Kulturdenkmal ist die Kath. Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit mit dem einst wehrhaften Kirchhof. Das Kruzifix in der Kreuzigungsgruppe über dem Südportal ist ein Kunsthandwerk des Aschacher Bildhauers Prof. Balthasar Schmitt und bildet den künstlerischen Mittelpunkt des Hochaltars.

Ein besonderer Reichtum des Gebietes rund um Aschach ist die beachtliche Anzahl alter Bildstöcke und Feldkreuze - ein Zeichen fränkischer Volksfrömmigkeit und Bildhauerkunst - , mit den interessantesten Arbeiten an der Aschach zwischen der Kirche und dem Schloss.

Seinen Namen verdankt Aschach (mundartlich "Öschich") dem Flüsschen Aschach. Der Name Aschach (Ascaha, Ascha, Aschaw, Waldaschach) ist keltischen Ursprungs und bedeutet "Eschenwasser".

Der Ort Aschach hat ca. 1070 Einwohner und liegt 219 m ü. NN.

Aschach liegt etwa 2 km südwestlich von Bad Bocklet und ca. 9 km nördlich der Kurstadt Bad Kissingen sowie ca. 18 km südwestlich der Kurstadt Bad Neustadt a. d. Saale entfernt. Durch die von Bad Kissingen in Richtung Bad Neustadt a. d. Saale verlaufende Staatsstraße 2292 ist Aschach an das überörtliche Verkehrsnetz angeschlossen.

Die Gemarkung Aschach umfaßt derzeit ein Gebiet von 7,11 qkm (Stand: 01.01.1999).

Seit dem 01. Januar 1972 gehört die Ortschaft Aschach zum Markt Bad Bocklet.


 

Artikel per Mail versenden...
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Empfänger:
Empfänger E-Mail:
Ihre Nachricht:
Geben Sie die nebenstehenden
Code ein (Spamschutz)